Warum wir reiten?

Weil es keine andere Sportart gibt, bei der man körperlich und geistig so anspruchsvoll trainieren muss.

Weil es keine andere Sportart gibt, bei der man charakterlich so stark und gradlienig sein muss.

Weil es keine andere Sportart gibt, bei der die Freundschaft zwischen den Partnern ein Leben lang hält.

 

       QH-Stute beim anreiten. Sie ist 3,5 Jahre alt.

Keine zusammengezogenen Hälse oder stumpf dressiertes Schema F.

Die Qualität unserer Arbeit spiegelt sich in Körper und Geist des Pferdes wider, denn nur ein ausgeglichenes und gut bemuskeltes Pferd ist auch korrekt und reell gearbeitet worden!!!

ehem. S-Springpferd, 16 Jahre alt.


Reite dein Pferd vorwärts und richte es gerade!

Ich bin absolut dagegen Pferde permanent mit "verzogenem Genick auf 4 Hufschlägen zu reiten". Das entspricht nicht ihrer Physiologie, sonst wären sie mit krummem Hals auf die Welt gekommen. Ich konzentriere mich darauf das Pferd mit seinen angeborenen Bewegungsmustern zu trainieren.  Nur so bleiben Muskeln und Gelenke auf Dauer gesund!

Reitunterricht

Wichtig: das aktive Hinterbein...

Trail-Turnier 2006, nur zum Spass.


Die schönste Aufgabe des Reitlehrers ist es, auch den Geist des Schülers so zu bilden, daß dieser des Lehrers immer weniger bedarf.

Der gute Reitlehrer weiß seinen Schülern nur in Lagen zu bringen, denen er gewachsen ist. Nichts steigert das Selbstvertrauen so sehr, wie das erfolgreiche Überwinden von Schwierigkeiten.

Waldemar Seunig, 1956

Isma im Oktober 2011

Auch Westernpferde dürfen und sollen sich vertrauensvoll an die leichte Anlehnung dehnen...